6. Biologische Gewässergüte

Die biologische Gütebeurteilung der Fließgewässer erfasst den Grad der Belastung mit organischen, fäulnisfähigen Stoffen, die im Wasser unter Sauerstoffverbrauch von den dort lebenden Mikroorganismen zu Kohlendioxid, Wasser und Mineralsalzen abgebaut werden. Diese spontan ablaufende Umsetzung von Abwasserinhaltsstoffen bezeichnet man als Selbstreinigung. Sie erfolgt in Flüssen und Bächen im Verlauf der Fließ- strecke, wobei hier noch mehrere Faktoren wie z.B. Laufentwicklung, Strömung, Substratbeschaffenheit, Temperatur usw. den Abbau der Stoffe mitbestimmen.

Tafel 6